Startseite » Drohnen Auswahl

Drohnen Auswahl

Luftaufnahme - Auswahl
So kann eine Drohnen-Aufnahme bei stimmungsvollen Lichtverhältnissen und dem richtigen Equipment aussehen

Welches Drohnen-Modell soll ich wählen?

Das Angebot an Drohnen ist groß. Für den Einsteiger jedoch schwierig die richtige Drohne zu finden. Nichts ist ärgerlicher als nach dem Erstflug festzustellen, doch das falsche Exemplar gekauft zu haben.

Technische Probleme, die Drohne nicht beherrschen zu können, nur kurze Flugzeiten oder miserable Foto- und Filmaufnahmen. Dann vergeht schnell die Lust und der Spaß an dem neuen Fluggerät. Ohne etwas Übung fällt auch hier kein Meister vom Himmel.

Lehrgeld musste auch ich zahlen. Von selbstkonstruierten Raketenmodellen mit Flughöhen von über 1000 Meter in der Jugendzeit, über Flugmodelle bis zum ersten Schlüter Modellhubschrauber in den 1980er Jahren und weiter bis zu den Drohnen heute.

Der Drohnenmarkt wird von chinesischen Herstellern beherrscht. Ob es geringere Herstellungskosten oder ein Plus an Innovation und Kreativität in diesem Sektor ist, bleibt dahin gestellt. Immer wieder wird der Name DJI – Da-Jiang Innovations Science and Technology Co. Ltd, aus Shenzhen auftauchen. Das weltweit führende und 2006 gegründete Unternehmen aus China, das sich auf unbemannte Luftfahrzeuge zur privaten Luftbildfotografie spezialisiert hat.

DJI Mavic Pro, Air oder Mini sind die Typenbezeichnungen für die leistungsstärksten und von der Qualität hochwertigsten Drohnen derzeit auf dem Markt.

DJI Drohnen in der Übersicht

Alle Mavic Modelle haben von Haus aus eine gute Bild- und Videoauflösung. Auch die Flugzeit variiert geringfügig um die 30 Minuten (bei Windstille). Ausgerüstet mit GPS und Hinderniserkennung und automatischer Rückführung zum Startplatz. Die Preise liegen über 1000 Euro je nach Zubehör. Die DJI Mini 2 gibt es zum halben Preis, wobei in der Grundausstattung keine Hinderniserkennung und einige andere Feature enthalten sind. Als Leichtgewicht mit 249 Gramm fällt sie nicht unter die „Kennzeichnungs- bzw. Führerscheinpflicht“ und kann mit der obligatorischen Haftpflichtversicherung fast überall geflogen werden.

Einige Modelle im Video sind inzwischen modifiziert worden.

Die neue DJI Mini 2 verfügt jetzt über eine sichere Funkverbindung bis zu 6 km Entfernung. Steuerungs- und Übertragungsprobleme wie im Video angesprochen, dürfte es mit dem neuen Modell jetzt nicht mehr geben. Auch können die aufgenommenen Bilder jetzt unter RAW abgespeichert werden.

Das macht die Mini 2 als Einsteigermodell noch interessanter und das wollen wir uns im nächsten Beitrag einmal genauer anschauen.

Kommentar verfassen