Hightech-Leichtgewicht Dji Mini 3 Pro

Drohne - Dji Mini 3 Pro

Dji Mini 3 Pro mit viel Technik und hochpreisig –

Ob die neue Dji Mini 3 Pro Drohne ihren Preis wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Mit 739 € in der Grundversion ohne Fernsteuerung oder Ladegerät wird schon ein Batzen Geld verlangt. Komplett ausgestattet gehen locker 1000 € über den Ladentisch.

Die Dji Mini 3 Pro ist eine leichte Drohne unter 250 Gramm, angenehm zu transportieren und unterliegt in Europa nicht den gesetzlichen Beschränkungen, wie etwa dem „Drohnenführerschein“. Seit 2019 begleitet uns das Thema „CE-Klassen“ Zertifizierung der EU-Behörden. Die offizielle Zertifizierung der Drohnenklassen (C0 bis C6) für Bestandsdrohnen, war bis 01.01.2023 ausgesetzt und ist jetzt bis 1. Januar 2024 für die Open Category erneut verschoben worden.

Vollgestopft mit technischen Neuerungen, ein Wunderwerk der Technik, auf kleinstem Raum und einem Gewicht von 249 Gramm. Das Standardgewicht des Fluggeräts (einschließlich Intelligent Flight Battery, Propeller und einer microSD-Karte).

Technische Raffinessen

Die Drohne kommt offiziell auf eine Flugzeit von bis zu 34 Minuten. Die verbesserte Flugzeit wird durch ein neues Produktdesign und größere Propeller erreicht. In der Praxis darf jedoch von höchstens 30 Minuten ausgegangen werden. Dann muss gelandet und der Akku getauscht werden.

Neu gibt es eine Hinderniserkennung in drei Richtung (vorn, unten und hinten). Mithilfe der Sensoren können Objekte in der Flugbahn automatisiert umflogen werden. Diese Funktion nennt sich APAS 4.0 (Advanced Pilot Assistant System).

Eine Kamera, die beeindruckt

Die wohl größte Weiterentwicklung bei der DJI Mini 3 Pro ist die Kamera. Hier wurden einige grundlegende Verbesserungen umgesetzt.

  1. Lichtstarkes Objektiv: Die Mini 3 Pro ist mit einer f/1.7 Blende ausgestattet. Auch bei wenig Licht gelingen nun scharfe Aufnahmen.
  2. Vergrößerter Sensor: Die Drohne ist mit einem größeren Kamerasensor (1/1,3“ CMOS) ausgestattet, was zu weniger Bildrauschen führt.
  3. Dual-Native ISO: Die Verarbeitung des Bildsignals mit zwei ISO-Werten bringt eine bessere Bild- und Videoqualität.
  4. Videos erfolgen in 4K-Auflösung mit HDR
  5. Hochformat Aufnahmen: Durch einfaches Umschalten an der Fernsteuerung ist nun auch Hochformat möglich (gut für Posts bei Instagram).
  6. Kameraausrichtung auch nach oben: Jetzt können auch Aufnahmen aus der Froschperspektive angefertigt werden. Der Gimbal lässt sich um 60º nach oben ausrichten.

Natürlich gibt es auch die bereits bekannten Spezifikationen:

  • FocusTrack
  • QuickShots
  • MasterShots
  • Zeitraffer
  • Digitaler Zoom

Allerdings gibt es auch einige Dinge zu bemängeln. Es ist kein Propellerschutz enthalten und die Schutzverkleidung für den Gimbal lässt sich sehr schwer wieder anbringen. Ansonsten aber ein ausgereiftes und perfektes Gerät.

 

Drei Ausführungen stehen zur Auswahl

Die Dji Mini 3 Pro Drohne selbst unterscheidet sich bei keiner Produktvariante. Nur mit oder ohne Fernsteuerung, mit Smartphone Einsatz oder dem fest eingebauten Monitor macht den Preisunterschied aus. Im normalen Lieferumfang ist die DJI RC-N1 Steuerung (ohne Monitor) enthalten (829 Euro).

Drohne

Hier noch ein lehrreiches Video, das die Entscheidung und Funktion der Dji Mini 3 Pro gut erklärt.

 

 

 

Aus diesen Gründen würde ich empfehlen, die Drohne gleich mit der neuen DJI RC Fernsteuerung zu kaufen (999 Euro).  Egal für welche Option du dich entscheidest: Es ist immer sinnvoll, das Fly More Set gleich mitzubestellen. In diesem Set sind u.a. zwei zusätzliche Akkus enthalten, die du bei deinen Ausflügen benötigen wirst.

  
AMAZON GrundversionAMAZON mit Display
oder direkt von DJI
HalsgurtLandeplattform
Propellerschutz2 Stück HD Displayschutzfolie

Wer die Investition scheut oder Anfänger ist, dem darf ich die auch sehr gute DJI Mini 2 zum halben Preis empfehlen. Dazu gibt es auch einen eigenen Beitrag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*